Ihre Kurs

Fr.png
All.png
Consultation

Die präoperative Beratung

Die präoperative Beratung hat mehrere Ziele:

 

1. Bestimmung Ihrer Sehschärfe (Kurz- bzw Weitsichtigkeit / Hornhautverkrümmung) 

2. Besprechung, was möglicherweise gegen eine Operation spricht (sog. Kontraindikationen)

3. Auswahl der für Sie am besten geeignetesten Laser OP Technik.

4. Bereitstellung der für die Entscheidungsfindung notwendigen Informationen (insbesondere zu den Risiken).

 

Während dieser Vorbesprechung und - untersuchung, die als diagnostische Konsultation bezeichnet wird, werden die verschiedenen anatomischen Elemente des Auges (Hornhaut, Vorderkammer, Linse, Netzhaut) untersucht. Erst danach läßt sich das für Sie beste OP - Verfahren bestimmen. Zu diesem Zweck sind topographische und pachymetrische Untersuchungen der Hornhaut unerlässlich.

 

Bitte tragen Sie einige Tage zuvor keine Kontaktlinsen. Für weiche Linsen gilt mindestens 2 Tage,  bei harten Linsen mindestens 10 Tage.

 

Ein wesentliches Ziel dieser Konsultation ist es auch, Ihnen als Patient die Modalitäten Ihrer Behandlung und die Heilungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Gleichzeitig werden aber auch mögliche Komplikationen der vorgeschlagenen Technik mit Ihnen besprochen.

Die Situation während der Operation​

Ob LASIK, LASEK oder PRK, die Anästhesie ist topisch, das heißt, der einzige Wirkstoff, der dem Patienten verabreicht wird, ist in Form von Betäubungstropfen im operierten Auge. Sie erhalten keine Vollnarkose.

 

Bei starken Angstzuständen kann eine halbe Stunde vorher ein leichtes Anxiolytikum vorgeschlagen werden.

 

Die Eingriffe sind schnell (weniger als dreißig Minuten) und absolut schmerzfrei; die Behandlungszeit mit dem Excimer-Laser (der Laser, der den Sehfehler korrigiert) ist selbst sehr kurz, weniger als 30 Sekunden.

 

Der Chirurg reinigt die Haut der Augenlider mit einem Antiseptikum, dann wird ein Operationstuch mit einer Aussparung für Ihr Auge auf Ihr Gesicht gelegt. Sie müssen dann Ihre Aufmerksamkeit während der Hauptphasen des Vorgangs auf das Fixierlicht des Mikroskops richten. Dazu werden Sie von Ihrem Operateur persönlich angeleitet.

 

In den meisten Fällen werden beide Augen in der gleichen Sitzung behandelt.

Post-operative Nachsorge

LASIK 

Nach dieser Operation ist die unmittelbare Nachwirkung sehr einfach mit einer gewissen Reizung und Tränen des Auges verbunden -  für maximal 4 bis 5 Stunden. Die Erholung ist am Tag nach der Operation fast abgeschlossen.

 

PRK

Bei dieser Oberflächenbehandlung (PRK) kann das Unbehagen 48 Stunden andauern und die Erholung der Sehkraft dauert 3 bis 5 Tage (epitheliale Heilungszeit unter einer Kontaktlinse, die danach abgenommen wird). Bei Implantaten gibt es kein unmittelbares Unbehagen und die Erholung ist fast am nächsten Tag abgeschlossen.

 

Um sicherzustellen, dass der Heilungs- und Erholungsprozess zufriedenstellend verläuft, werden am Tag nach der Operation (bei Oberflächenbehandlung PRK, am dritten oder vierten Tag) Kontrollen durchgeführt. Da eine vollständige Stabilität erst nach dem ersten Monat erreicht wird, ist je nach gewählter Behandlung eine Abschlusskontrolle zwischen dem ersten und dritten Monat vorgesehen.

 

Die postoperative Behandlung ist in der Regel sehr einfach und basiert auf antibiotischen und entzündungshemmenden Augentropfen für vierzehn Tage und benetzenden Augentropfen gegen trockene Augen für durchschnittlich einen Monat.

 

Sie können Ihre normalen Aktivitäten am nächsten Tag wieder aufnehmen, unabhängig von der verwendeten Technik. Es müssen jedoch einige Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, um eine Woche lang jedes Infektionsrisiko zu vermeiden.